DAS ONLINE-MAGAZIN RUND UM HAUS UND GARTEN


 

Log file could not be opened.Log file could not be opened. 0

Bettwäsche - Textilien und ihre Eigenschaften

Schlafzimmer » Bettwäsche »
Worin schlafen wir hier eigentlich? Und was ist eigentlich Jersey?

Baumwolle
Die Baumwolle gehört zur Gruppe der Malvengewächse und kommt aus den Tropen bzw. Subtropen. Die Pflanze selbst hat lange weiße Blüten. Die einige cm langen Samenfäden der Baumwolle bestehen aus Cellulose und liefern die bedeutendste Pflanzenfaser der Welt.
Baumwolletextilien können bis zu 65 Prozent ihres Eigengewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen, um diese dann nach und nach wieder abzugeben. Somit sind Bettwäschen aus reiner Baumwolle extrem saugfähig, sie sind atmungsaktiv und strapazierfähig. Außerdem lässt sich Baumwoll-Bettwäsche je nach Farbe und Druckqualität bei bis zu 95 Grad waschen.
Batist
Hierbei handelt es sich um sehr feines und dichtes Gewebe. Es ist besonders leicht und anschmiegsam und gehört zur eleganten Kategorie der Bettwäschen, die noch in den Familien weitergereicht und vererbt werden.

Biber
Es gibt Biber und Feinbiber-Bettwäsche, die aber in jedem Fall beide in den kälteren Jahreszeiten ihren Einsatz finden, da sie so schön flauschig und kuschelig sind. Auch diese Bettwäsche wird aus Baumwolle gewebt und hat damit sämtlich ganzen temperaturausgleichende Eigenschaften der Baumwoll-Bettwäsche. Als Feinbiber wird die feinere und auch leichter Ausführung bezeichnet.

Damast
Eigentlich handelt es sich bei Damast um schweres einfarbiges Jacquardgewebe aus Baumwolle. Um so empfehlenswerter, leider aber auch teurer ist Mako-Damast, bzw. Brokat-Damast. Es wird ausschließlich mercerisierende und supergekämmte Baumwolle verwendet, die dem Gewebe Glanz verleiht.

Flanell
Flanell-Bettwäsche ist kuschelig, aber etwas feinfädiger und damit wieder etwas leichter als Biber-Bettwäsche. Flanell wird aus Baumwolle gewebt und hat damit sehr gute temperaturausgleichende Eigenschaften. Mako-Edel-Flanell besteht zu 100% aus Mako-Baumwolle und ist somit besonders fein und muss eigentlich nach dem schonenden Waschen nicht mehr gebügelt werden.

Frottier
Frottierbettwäsche, meist Weichfrottier ist absolut bügelfrei dadurch, dass dem Baumwollstoff noch Kunstfasern zugesetzt wurden.

Jersey
Dieses ist eine besonders dehnbare und weiche Qualität . Als Jersey bezeichnet gestrickte oder gewirkte Stoffe. Seinen Namen hat der Maschenstoff von der Kanalinsel Jersey. Äußerst atmungsaktiv durch sein feines Maschenbild ist Single-Jersey. Es fühlt sich sehr angenehm und ist ideal für körpernahe Textilien. Besonders fein ist Mako-Jersey.

Leinen
Besonders haltbares, bei hohen Temperaturen waschbares und leicht knitterndes Gewebe. Der große Vorteil bei Leinen-Bettwäsche ist besonders im Sommer in der Klimaregulierenden Eigenschaft dieses Gewebes zu sehen. Es ist atmungsaktiv, nimmt rasch Feuchtigkeit auf und gibt diese aber auch schnell wieder an seine Umgebung ab. Dazu ist Leinen sehr haltbar und weist einen natürlichen Schutz gegen elektrostatische Energie auf.

Satin
Besteht oft aus Kunstfasern wird aber auch aus Baumwolle gewebt sein. Gerade für Bettwäsche sollte man sich für Baumwoll-Satin aufgrund der atmungsaktiven Eigenschaften entscheiden. Satin hat zumeist 2 verschiedene Seiten, eine glatte mit einer leicht glänzenden Optik und eine matt aussehende Seite. Besonders weich ist Mako-Satin.

Seersucker
Leichter Webstoff aus Baumwolle, der bekannt für seine charakteristische gekreppte Oberfläche ist. Die Struktur, die an Baumrinde erinnert entsteht durch unterschiedliche Spannung entsteht. Normalerweise braucht Seersucker nicht gebügelt zu werden, allerdings sollte die Waschmaschine nicht zu voll gefüllt werden und die Bettwäsche nicht zu lange schleudern. So frisch die Kreppstruktur immer wieder neu auf.
0
0