DAS ONLINE-MAGAZIN RUND UM HAUS UND GARTEN


 

Log file could not be opened.Log file could not be opened. 0

Tipps für den Familiengarten

Garten » Mit Kindern gärtnern »

Der schönste Garten ist der, in dem sich alle Familienmitglieder wohl fühlen und sowohl Erholung als auch Spaß möglich sind. Wenn Sie ein paar Regeln beachten, wird Ihr Garten zur Oase der Familie







  • Verzichten Sie solange die Kinder noch klein sind auf giftige Pflanzen wie Maiglöckchen, Fingerhut oder Eibe.
  • Legen Sie einen möglichst großen Rasen an. Er ist leichter zu pflegen und seine Fläche läßt sich für viele Spiele nutzen. Wenn Sie einen neuen Rasen anlegen, sollten Sie auf eine strapazierfähige Sorte achten. In Gärtnereien werden spezielle Spiel- oder Sportrasen angeboten.
  • Sand ist für Kinder das Größte, das wußte schon Joachim Ringelnatz. Selbst auf der kleinsten Terasse lässt sich in einem kleinen Schwimmbecken ein kleiner Sandplatz einrichten. Steht Ihnen mehr Platz zur Verfügung, ist es bei kleinen Kindern sinnvoll, den Sandplatz sonnengeschützt in Sichtweite einzurichten.
  • Ein großer Tisch mit vielen Sitzgelegenheiten heißt Gäste neben sämtlichen Familienmitgliedern als zentraler Platz willkommen.
  • Wasser braucht jeder Garten und Kinder jeden Alters lieben es mit Wasser zu spielen. Je nach Alter des Kindes bieten sich Sprudelsteine, ein kleiner Teich oder einfach nur genügend Platz, um mit dem Gartenschlauch zu toben, an.
  • Emfindliche Blumenbeete scützen Sie indem Sie etwas robustere Pflanzen wie z.B. Buchsbaum davor pflanzen.
  • Ein kleines Gartenhaus ist praktisch. In ihm werden Gartengeräte untergestellt oder auch das Spielzeug der Kinder.
  • Mit Schmetterlingsblumen, Nisthilfen oder einfachen Steinhaufen locken Sie kleine wild lebende Tiere an. Das ist faszinierend für Kinder und bringt ihnen die Natur nahe.



0
0