DAS ONLINE-MAGAZIN RUND UM HAUS UND GARTEN


 

Log file could not be opened.Log file could not be opened. 0

Textil-Lexikon

Schlafzimmer »

Bettwäsche - Textilien und ihre Eigenschaften

Worin schlafen wir hier eigentlich? Und was ist eigentlich Jersey?
zum Lexikon

Von Acetat bis Wolle

Textilien gehören heute zur normalen Raumausstattung. Teppiche, Vorhänge und Polsterbezüge sind innerhalb des Raumes nicht nur wesentliche gestalterische Elemente; sie erhöhen den Wohnkomfort in einem beachtlichen Ausmaß.

Acetatfasern

Acetatfasern sind eine chemische Verbindung von Zellulose und Essigsäure. Sie sind im Griff der Naturseide ähnlich. Sie neigen zu elektrostatischer Aufladung.

Baumwolle

Baumwolle wird aus einer Samenfaser gewonnen. Sie hat ebenfalls ein großes Wasseraufnahme-Vermögen, jedoch eine geringe Elastizität.

Chemiefasern

Unter Chemiefasern versteht man textile Faserstoffe, sie durch chemisch-technische Produktionsverfahren hergestellt wurden. Dabei unterscheidet man zwei Hauptgruppen:
  • Chemiefasern aus umgeformten Naturprodukten(künstlichen Fasern / zellulosische Fasern)
  • Chemiefasern aus synthetischen Produkten (synthetische Fasern)

  | < 1 >  2  3  4  Nächste >>
0
0