DAS ONLINE-MAGAZIN RUND UM HAUS UND GARTEN


 

Log file could not be opened.Log file could not be opened. 0

Der eigene Gemüsegarten

Garten »
Mal ganz ehrlich, haben Sie nicht auch schon oft über einen eigenen „Ihren“ Gemüsegarten nachgedacht ? „Eigenes“ Gemüse geerntet zu haben, vermittelt ein Gefühl der Sicherheit und einer gesunden Ernährung und stellt ein einfaches Bindemittel zwischen Ihnen und der Natur dar.

Oder stellen Sie sich doch mal die leuchtenden Kinderaugen vor, wenn sie dann dreckverschmutzt aber stolz über Ihr Schaffen das Grün des Kohlrabis geerntet, den Rest aber in der Erde gelassen haben?
Gerade dieser spielerische Umgang mit der Natur, dass man „das“ dann auch noch selbst essen kann, fasziniert letztendlich fast jedes Kind und lockt Stubenhocker auch mal vor die Haustür.

Vorteile des eigenen Gemüseanbaus

  • Sie sparen Geld
  • Sie wissen, wo es herkommt
  • Sie und z.B Ihre Kinder lernen den Umgang mit der Natur spielerisch kennen
  • Und zu guter Letzt ( glauben Sie es uns...) - es schmeckt richtig gut, wirklich nicht zu vergleichen mit Produkten aus dem Supermarkt oder vom Gemüsestand.

Wenn man einige Grundregeln beherzigt, steht den grünen Leckereien eigentlich kein Hindernis mehr im Weg.

Die Fläche einer Kindersandkiste zum Beispiel reicht aus, um den kompletten Salatbedarf eines 4 Personen Haushaltes saisonal zu decken und es ist auch noch Platz für Kleingemüse, wie Radieschen und Möhren.
Sollten Sie keinen eigenen Garten oder Teile davon nutzen können, so ist prinzipiell auch jede der beschriebenen Gemüsearten im Balkonkasten oder ähnlichem zu kultivieren.

Spaß und ein wenig Arbeit


Um das lästige Umgraben zu vermeiden, entscheiden wir uns für eine Hochbeet-Variante mit 25 cm angehäufter Muttererde, die Sie sich in guter Qualität beim Gartencenter oder bei vielen Baustoff-Lieferanten bestellen können. Sie wird meist angeliefert und oft auch noch verteilt.

Der ideale Platz

Ideal wäre ein relativ windgeschützter Platz, etwa in der Nähe einer Wand oder in einer Ecke z.B an der Haus oder Garagenwand. Sonnenbestrahlung zu 50% des Tages wären ideal, bevorzugterweise Nachmittagssonne. (Es geht aber auch anders , Hauptsache es ist nicht völlig schattig). Glätten sie nun den Erdhaufen gleichmäßig auf eine Höhe von ca. 25 cm, das reicht für die meisten Gemüsearten zur gesunden Wurzelbildung und für kräftigen Wachstum.

| < 1 > | 2 | Nächste Seite >>
0
0