DAS ONLINE-MAGAZIN RUND UM HAUS UND GARTEN


 

Log file could not be opened.Log file could not be opened. 0

Streichelzarte Haut - natürliche Haarentfernung mit Halawa

Badezimmer » Beauty & Co »
Haare zu entfernen kann lästig sein. Ob rasieren, epilieren, wachsen oder cremen, jede Methode hat ihre Vor- und Nachteile. Für Freunde des Wachses ist Halawa eine gute Alternative. Als fertiges Produkt ist es im Handel erhältlich, lässt sich jedoch auch mit relativ geringem Aufwand selbst herstellen.

Vor- und Nachteile gängiger Enthaarungsmethoden:


Die Nassrasur ist zwar günstig und gründlich, hält jedoch nicht lange an. Schon nach zwei bis drei Tagen wachsen lästige Stoppeln nach. Um Hautreizungen zu vermeiden sollte die Haut trocken sein und dann vollständig mit Schaum bedeckt werden.

Enthaarungscreme entfernt die Haare an der Oberfläche. Sie ist einfach anwendbar und schmerzt nicht. Jedoch stinkt sie durch ihre Inhaltsstoffe häufig gewaltig und nicht jeder verträgt diese. Epiliergeräte entfernen Haare für längere Zeit. Die Anwendung eines Epilierers will geübt sein, einmel daran gewöhnt hat man für einige Wochen Ruhe. Ähnlich ist es mit Wachs. Kaltwachsstreifen sind einfach anwendbar aber nicht so effektiv wie die warme Variante.

Wer die Anwendung von Wachs bevorzugt kann alternativ Halawa nutzen. Es ist eine Mischung die hauptsächlich aus Zitronensaft und Zucker besteht.

Halawa selber machen:


200 ml Zitronensaft
300 g Zucker
1 Prise Salz
evtl. 1TL Öl (z.B. Sonnenblumenöl)

Zitronensaft und Zucker mit einer Prise Salz im Topf langsam erhitzen bis die Masse karamellisiert. Dann einen TL Öl hinzugeben, in der Abkühlphase umrühren.

Zum Auftragen kann die Masse etwa handwarm oder etwas heißer sein. Die Haut sollte gereinigt, also trocken und fettfrei sein. Mit einem Messer oder kleinem Spatel wird das Halawa in Wuchsrichtung auf die zu enthaarende Stelle auftragen, hierbei ist wichtig, dass die Schicht nicht zu dick ist und nicht zu stark antrocknet. Haushaltstücher oder Baumwollstreifen werden zugeschnitten und angedrückt. Nun die Zähne zusammenbeißen und den Streifen schnell flach abreißen. Das Abziehen ist weniger unangenehm wenn die Haut straff gezogen wird. Bei regelmäßiger Anwendung wachsen die Haare weniger stark nach. Sollten Reste des Halawa auf der Haut zurückbleiben können diese einfach mit warmem Wasser oder Tuch entfernt werden.
Um Reizungen zu vermeiden kann die Haut vor der Behandlung gepudert (z.B. mit Babypuder) werden. Hinterher mit Eiswürfeln kühlen.

Die Methode eignet sich natürlich sowohl für Frauen als auch für Männer. Grundsätzlich ist eine Haarentfernung vor dem schlafen gehen sinnvoller als am Morgen, da die Haut so nicht durch Schweiß, enge Kleidung oder Sonnenstrahlen gereizt wird.

Die Vorteile dieser Methode sind natürlich der Preis und die natürlichen Inhaltsstoffe. Sollte nach der Anwendung etwas übrig bleiben kann es einfach eingefroren und beim nächsten Mal im Wasserbad erwärmt verwendet werden. Oder natürlich vernascht, denn Halawa bedeutet im wörtlichen Sinne Süßigkeit!

0
0