DAS ONLINE-MAGAZIN RUND UM HAUS UND GARTEN


 

Log file could not be opened.Log file could not be opened. 0

Sauberkeit und Wohlbefinden im Haushalt - damit Krankheiten gar nicht erst „aufkeimen“

Küche » Service »

Die Küche sauber halten, auch an versteckten und schwer zugänglichen Stellen. Foto: Fotolia

Frankfurt/Main, 4. Juni 2007. Hygiene im Haushalt ist nach wie vor ein wichtiges Thema, wenn es gilt, sich wohl zu fühlen und Krankheiten gar nicht erst „aufkei­men“ zu lassen. Bei der Beachtung einiger wichtiger Verhaltensmaßnahmen lassen sich die negativen Folgen unzureichender Haushalts-Hygiene wie unangenehme Gerüche, Unwohlsein oder sogar Krankheiten leicht vermeiden und ein sauberes und gesundes Umfeld genießen.

Wie lässt sich im Haushalt das richtige Maß an Hygiene auf sinnvolle Weise erreichen? Dieser Frage geht eine 24-seitige Verbraucher-Information nach – die der Industrieverband Körperpflege und Waschmittel e. V. nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen erarbeitet hat. Die leicht verständliche Broschüre enthält viele wertvolle Hygiene-Tipps für gesundes Wohlbefinden in Küche, Bad und beim Waschen.


In Haushalten, in denen diese Hygiene-Tipps konsequent umgesetzt werden, fühlt man sich wohl und es treten in aller Regel keine gesundheitlichen Probleme durch Schmutz und “unliebsame Mitbewohner“ auf.

Durch das richtige Verhalten und den Einsatz der richtigen Produkte ist Sauberkeit und Hy­giene im Haushalt trotz zahlreich vorhandener Mikroorganismen wie Bakterien, Pilzen und Viren heutzutage kein Problem. Für besondere Anforderungen (Kleinkinder, Tiere, Schwangere, ältere Menschen, Krankheitsgeschwächte) stehen darüber hinaus spezielle Produkte mit hohem antibakteriellem Nutzen zur Verfügung.


Entsprechend dem Motto „Lieber vorbeugen, als das Nachsehen haben“, lässt sich Hy­giene als Voraussetzung für Gesundheit ohne großen Zeitaufwand erreichen. Hier einige Tipps.

Hygiene-Tipps im Haushalt:
1. Vor jedem Kontakt mit Lebensmitteln und nach jedem Toilettengang die Hände waschen, 2. Regelmäßig gründlich lüften.
3. Nasses immer sofort aufwischen.
4. Die Küche – insbesondere die Arbeitsflächen – sauber halten.
5. Spülbürste und -lappen in regelmäßigen Abständen erneuern.
6. Handtücher, Spül- und Putzlappen nach Gebrauch rasch trocknen lassen. Nur wenige Tage verwenden und regelmäßig bei 60 °C waschen.

Die Broschüre „Hygiene im Haushalt“ mit vielen weiteren wertvollen Tipps kann beim IKW e. V., Mainzer Landstraße 55, 60329 Frankfurt oder im Internet unter www.ikw.org bestellt sowie heruntergeladen werden.

Mitglied im Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel sind rund 385 Hersteller und Vertreiber von Körperpflegemitteln, Wasch- und Reinigungsmitteln, Pflegemitteln sowie Hygieneerzeugnissen.
0
0